Wirkung und Studien zu Johanniskraut

Johanniskraut Dragees, 240 Stck.

Johanniskraut Dragees

KNEIPP Johanniskraut Dragees, 240 Stck. überzogene Tabletten

Zu Amazon.de

Wirkung von Johanniskraut

Der Hauptwirkstoff im Johanniskraut ist das Hyperforin. Die Pflanzenextrakte erhöhen die Intensität der Anlagerung von Serotonin und Noradrenalin an den Synapsen. Weiterhin nehmen die Konzentrationen von Gamma-Aminobuttersäure (GABA), Dopamin und L-Glutamat zu. Es gibt keine vergleichbaren synthetischen Antidepressiva, die dazu in der Lage sind. Die Kombination aus Hyperflorin, Hypericin, Flavonoiden und Biflavonen ergibt eine hochwirksame Verbindung. Die Wirkung stellt sich jedoch erst nach einigen Wochen der Anwendung ein. Doch dann ist mit einer Verbesserung von depressiven Symptome zu rechnen.

Studien zur Wirkung von Johanniskraut

Wie bereits in der Wirkung von Johanniskraut erwähnt, belegt eine Studie von Prof. Dr. L. Bruckner-Tuderman von der Universitätshautklinik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br. die Wirksamkeit von Johanniskraut bei Hautkrankheiten (Dermatosen). Prof. Dr. Bruckner-Tuderman setzte auf die antibakterielle Wirkung von Johanniskraut und testete die Wirksamkeit einer lokalen, äußerlichen Anwendung. Zuerst untersuchte sie Verträglichkeit und Wirksamkeit von Hypericum-Extrakten bei atopischer Dermatitis, einer chronischen Hauterkrankung mit starkem Juckreiz. Danach überprüfte sie die therapeutische Wirksamkeit und verglich zwei verschiedene Hypericum-Präparate im Doppelblindversuch. Hinsichtlich der Verträglichkeit und Wirksamkeit kam Frau Prof. Dr. Bruckner-Tuderman zu signifikanten Ergebnissen. Im Rahmen der ersten Untersuchung zur Verträglichkeit und Wirksamkeit stellte sich heraus, dass 62,5 % aller Probanden (insgesamt waren es 16) einen stark verbesserten Hautzustand aufwiesen. Insgesamt acht Patienten profitierten von einer deutlichen Verbesserung, zwei Patienten freuten sich über die komplette Abheilung der Ekzeme. Drei Patienten konnten keine Verbesserung feststellen, bei einem Patienten trat eine Verschlechterung auf und die letzten zwei Patienten stiegen vor Ende der Studie aus.

Im Rahmen des zweiten Teils der Untersuchung wurden 42 Patienten verglichen. Die Gruppe wurde in zwei kleinere Gruppen unterteilt. Die eine Hälfte erhielt hyperforinreiche, die andere Hälfte hyperofinarme Präparate. Die antibakterielle Wirksamkeit wurde nachgewiesen. Die Patienten vertrugen mit einem Anteil von mehr als 80 % die Präparate sehr gut.

Hinsichtlich der Wirksamkeit von Johanniskraut bei Depressionen gibt es eine große Anzahl klinischer Studien. Diese sind überwiegend in den letzten ein bis zwei Jahrzehnten veröffentlicht worden. Allerdings entsprechen eine Reihe dieser Publikationen nicht den erforderlichen methodischen Standards der Psychopharmakologie. Im Folgenden werden deshalb nur Doppelblindstudien genannt, die als randomisierte klinische Studien mit Kontrollgruppendesign aufgebaut sind. Allesamt wurden die Studien nach den standardisierten Klassifikationssystemen DSM-III/III-R/IV bzw. ICD-9/10 operationalisiert. Eine Übersicht von randomisierten klinischen Studien zum Thema Johanniskraut bei Depressionen ist hier zu finden.

Im Folgenden stellen wir eine kleine Auswahl von zuverlässigen Studien vor, die sich mit den Bereichen Depressionen, Hauterkrankungen, Mundhygiene und Schlafverhalten beschäftigen.

Doppelblindstudie von Doktor Armin Szegedi, Klinikum Benjamin Franklin Berlin (1997)

Die Studie von Szegedi bestätigt, dass Johanniskraut (Hypericum) im Vergleich zu synthetisch hergestellten Antidepressiva (Paroextin) mindestens genauso effektiv ist. Johanniskraut jedoch ist bei den Probanden besser angekommen, weil sie es besser vertragen haben. In der Studie wurden 251 Patienten mit einem pflanzlichen Präparat behandelt, die unter einer mittelschweren Depression litten. Eine tägliche Dosis von 900-1800 mg Johanniskraut-Extrakt im Vergleich zu einer Dosis von 20 mg Paroextin wurde über 42 Tage verabreicht. Patienten, die Hypericum zu sich genommen hatten, erlebten im Verlauf der 42 Tage eine Verbesserung der Depression um 14 Punkte. Patienten, die mit Paroextin behandelt wurden, konnten eine Verbesserung um 11 Punkte erreichen. Statistisch betrachtet war das pflanzliche Extrakt dem synthetischen überlegen. Die Verträglichkeit von Hypericum war mit 172 Symptomen  deutlich besser, als bei Paroextin, bei dem die Probanden unter 269 Symptomen litten.

Antimicrobial effect of the extracts from Hypericum perforatum against oral bacteria and biofilm formation von Süntar, Oyardý , Akkol  und Ozçelik  vom Department of Pharmacognosy bzw. vom Department of Pharmaceutical Microbiology, Faculty of Pharmacy , Gazi University , Ankara , Türkei (2015)

In dieser Studie von Süntar, Oyardý, Akkol und Ozçelik untersuchten die Wissenschaftler die antimikrobielle Wirkung von Johanniskraut. Benutzt wurden die blühenden Teile der Pflanze, aus denen dann die erforderlichen Extrakte gewonnen wurden. Die Extrakte kamen im Kampf gegen Streptococcus mutans, Streptococcus sobrinus und andere Bakterien zum Einsatz. Die Ergebnisse waren so überzeugend, dass die Wissenschaftler Johanniskraut als natürliches, antibakterielles Mittel zur Mundhygiene empfehlen. (Quelle: siehe Abstract der o.g. Studie)

Effects of the total extract and fractions of Hypericum perforatum in animal assays für antidepressant activity, Butterweck, Wall, Liefländer-Wulf, Winterhoff, Nahrstedt (1997)

Die Studie von Butterweck, Wall, Liefländer-Wulf, Winterhoff und Nahrstedt belegt die Wirkung von Hypericum auf das zentrale Nervensystem anhand von Tierversuchen. Nachweislich beeinflusst die Gabe von Johanniskrautextrakten das Schlafverhalten und senkt die Körpertemperatur.

Effects of Hypericum extract on the sleep EEG in older volunteers von Schulz und Jobert (1994)

Schulz und Jobert belegen mit dieser Studie, dass Johanniskraut bei Menschen auf die Schlafqualität einwirkt. Den Probanden wurde über einen Zeitraum von 4 Wochen dreimal täglich 300 mg Johanniskraut Extrakt verabreicht. Während die REM-Schlafphasen nicht beeinflusst wurden, konnte ein Anstieg der Tiefschlafphasendauer festgestellt werden. Das reine Durchschlafen jedoch wurde nicht verbessert.

Evaluation of Pharmaceutical Products of St. John's Wort Efficacy Added on Tricyclic Antidepressants in treating Major Depressive Disorder: A Double Blind Randomized Control Trial von Pakseresht,  Boustani, Azemi, Nilsaz, Babapour, Haghdust (Iran, 2012)

In der Studie von Pakseresht, Boustani, Azemi, Nilsaz, Babapour, Haghdust prüften die Wissenschaftler die Wirkung von Johanniskraut gegen Depressionen und die damit in Zusammenhang stehende Beeinträchtigung des Schlafverhaltens. Im Ergebnis konnte die Untersuchung zeigen, dass Johanniskraut den Grad der Erholung nach dem Schlafen steigert. Außerdem blieben die typischen Nebenwirkungen wie sexuelle Beeinträchtigung bei der Behandlung mit Hypericum komplett aus. (Quelle: siehe Abstract der o.g. Studie)

Hinweis:
johanniskraut-wirkung.de

Weitere Beiträge zu Johanniskraut

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen