Inhaltsstoffe von Johanniskraut

Johanniskraut Dragees, 240 Stck.

Johanniskraut Dragees

KNEIPP Johanniskraut Dragees, 240 Stck. überzogene Tabletten

Zu Amazon.de

Die Inhaltsstoffe von Johanniskraut (Hypericum perforatum) sind recht vielfältig. Fast alle der im Folgenden genannten Inhaltsstoffe entfalten eine pharmakologische Wirkung. Die Pflanze verfügt über

  • Naphthodianthrone,
  • Flavone und Flavonderivate,
  • Phloroglucinderivate,
  • Xanthone,
  • ätherisches Öl
  • sowie Procyanide
  • und Gerbstoffe.

Eine ausführliche Aufstellung sowie Erläuterungen zu den Inhaltsstoffen von Johanniskraut ist in der Studie von Prof. Dr. L. Bruckner-Tuderman von der Universitätshautklinik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br. (ab Seite 23) zu finden. Besagte Studie wird weiter unten zur Darlegung der Anwendung von Hypericum perforatum bei Hautkrankheiten erneut angeführt.

Napththodianthrone

Naphthodianthrone sind rote Farbstoffe. In Johanniskraut sind rund 0,1 % bis 0,3 % davon enthalten. Unter den Naphthodianthronen befinden sich

  • Hypericin,
  • Pseudohypericin,
  • Protohypericin (Biosynthesevorstufen von Hypericin und Pseudohypericin)
  • Protopseudohypericin,
  • Cyclohypericin und
  • Skyrinderivate.

Die Farbstoffe sind überwiegend in den äußeren Blatthüllen von Blüten und Knospen angelagert. Sie sind jedoch auch in Blättern und Stängeln zu finden.

Flavone und Flavonolderivate

Flavone und Flavonolderivate sind ebenfalls Farbstoffe, ihre Farbe ist jedoch gelb. Ihre Konzentration im Johanniskraut liegt zwischen 2 und 4 %. Die Pflanze weist die folgenden Flavone und Flavonolderivate auf. Die Angaben in Klammern sind ungefähre Werte. Die Konzentration ist schwankend und richtet sich nach dem Zustand und Alter der Pflanze, dem Standort, der Größe und den allgemeinen Nährstoffbedingungen:

  • Quercetinglykoside mit Hyperosid (0,7 %),
  • Hyperosid = Quercitrin (0,3 %),
  • Rutosid (0,3 %),
  • Isoquerictrin (0,3 %),

In noch geringerer Konzentration sind des Weiteren Aglyka Quercetin, Kämpferol, Luteolin, Myricetin, Biflavon, Isoquercitrin, Rutin, Dihydroquercetin, Amentoflavon und die Bioflavonoide I3, II8-Biapigenin enthalten. Zu finden sind diese Wirkstoffe im krautigen Teil der Pflanze.

Phloroglucinderivate

Phloroglucin hat die chemische Formel C6H6O3 und ist ein Dreifach-Derivat (deshalb O3) aus Benzol. Es bildet Kristalle und verfärbt sich violett, wenn die Kristalle mit Eisenchlorid reagieren. Hauptsächlich sind in Hypericum Hyperforin  (HPLC) in einer Konzentration von 2 % – 4 % enthalten. Hinzu kommt eine geringe Menge an Adhyperforin. In reifen Früchten lagert sich die höchste Konzentration an Hyperforin an. Auch das sonst nur marginal vorhandene Adhyperforin ist in reifen Früchten mit einem Anteil von bis zu 1,8 % zu finden.

Hyperforin ist einer der wichtigsten Inhaltsstoffe in Johanniskraut, das bei der Herstellung von Arzneimitteln genutzt wird. Es lagert sich in erster Linie im Blütenstempel und in den Früchten der Pflanze an.

Xanthone

Xanthone sind sekundäre Pflanzenstoffe, die dem Johanniskraut seinen unverwechselbaren Duft verleihen. Gebildet wird der Duft aus Oxoverbindungen, die wiederum von den Farbstoffen herrühren. Chemisch betrachtet handelt es sich bei Farb-, Duft- und Geschmacksstoffen grundsätzlich um sekundäre Pflanzenstoffe, die miteinander in Beziehung stehen. Xanthone sind vorwiegend in getrockneten Pflanzenteilen zu finden. Die Konzentration liegt zwischen 2 % - 4 %. In erster Linie sind dabei diese Inhaltsstoffe vorhanden:

  • 1,3,5-trioxygenierte Xanthone,
  • Xanthanolignoide (Kielkorin, 1,3,6,7-Tetrahyrosyxanthon).

Ätherisches Öl

Zur Gewinnung des ätherischen Öls aus Johanniskraut ist eine Wasserdampfdestillation erforderlich. Im Hypericum Öl sind als Hauptbestandteil n-Kohlenwasserstoffe zu finden. Dazu gehören

  • 2-Methyloctan,
  • Undecan (farblose Flüssigkeit),
  • Dodecanol (farbloser Feststoff der Alkohole),
  • Monoterpene (stark riechende Substanz mit hoher Bioverfügbarkeit),
  • Sesquiterpene (wasserlöslicher Duftstoff),
  • Caryophyllen (sind in Sesquiterpenen enthalten),
  • Prenol (2-Methyl-3buten-2ol, entzündliche, farblose Flüssigkeit).

In den Sesquiterpenen stecken zu einem Anteil von etwa 7 % Spathulenol, ein Derivat mit einem erdigen Aroma und einem bitteren Geschmack. Die Konsistenz ist zähflüssig.

Procyanidine, Gerbstoffe und sonstige Inhaltsstoffe

In Johanniskraut sind das Procyanidin B2 sowie verschiedene Gerbstoffe vom Catchin-Typ enthalten. Die Konzentration liegt bei 6,5 % - 15 %. Aus diesem Grund wird Hypericum auch häufig als Gerbstoffdroge bezeichnet. Die am häufigsten vorkommenden Gerbstoffe im Johanniskraut sind

  • Catechin,
  • Epicatechin,
  • Procyanidin B2.

Neben den genannten Inhaltsstoffen sind außerdem Paraffine und Wachsalkohole, Kaffeesäure, Chlorogensäure, Cholin, Ascorbinsäure, Carotin sowie Alkaloide zu finden.

Hinweis:
johanniskraut-wirkung.de

Weitere Beiträge zu Johanniskraut

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen